Sängergruppe Weiden im Sängerkreis Nordoberpfalz

Speinsharttag 2010

Titel: Chorkonzert
Datum: Freitag, 02.07.2010
Ort: Innenhof des Klosters Speinshart
Zeit: 19:00 Uhr
Veranstalter: Sängerkreis Nord-Oberpfalz in Zusammenarbeit mit dem Verein der Freunde und Förderer der Internationalen Begegnungsstätte Kloster Speinshart e.V.
Ausführende: Mechthild Kiendl, Sopran
Robert Eller, Bariton
Orchester (Martina Werner – Flöte; Fabian Engelhardt – Oboe; Marcus Müller Klarinette; Roland Poltzer – Fagott; Lezek Waskovsky – Horn; Paul Wind-schüttl – Trompete; Florian Beer – Pauke; Klaus Rosner – Percussion; Franz Heinrich – Kontrabass; Johanna Heimrath – Harfe, Klara Bäumler – Orgel)
Chöre aus dem Sängerkreis Nord-Oberpfalz:
KINDERCHÖRE: Sängergruppe Weiden: Kinderchor der Pfarr-Sing-Musikschule Eschenbach i.d.Opf. e.V. (Joachim Steppert), Kinderchor Pressath (Susanne Kocbek), Weidener Notenstrolche (Elvira Kuhl)
Sängergruppe Wiesau: Teeniechor Wiesau (Christa Holm)
GEMISCHTE CHÖRE:
Sängergruppe Max-Reger: Liedertafel Kemnath (Elisabeth Liedl), Musikfreunde Kirchenlaibach-Speichersdorf , Gem. Chor Brand (Andrea Kraus), Kirchenchor Mockersdorf (Elisabeth Liedl)
Sängergruppe Amberg: Cababana Amberg, Gesangverein Hirschau, LandfrauenSingkreis Gebenbach, Männerchor Haselmühl-Kümmersbruck
Sängergruppe Weiden: Chorgemeinschaft Erbendorf-Wiesau (Elisabeth Liedl), Chorgemeinschaft St. Georg Pressath (Richard Waldmann), Liederkranz Windischeschenbach (German Beer), Weidener Kammerchor (Peter Pollinger)
Sängergruppe Wiesau: Chorgemeinschaft Erbendorf-Wiesau
MÄNNERCHÖRE:
Sängergruppe Max-Reger: Gruppenchor der Sängergruppe Max-Reger (Alexander Hecht)
Sängergruppe Weiden: Männergesangverein Frohsinn Schirmitz (Wolfgang Ziegler), Männergesangverein Liedertafel Eschenbach (Joachim Steppert)
Leitung: Richard Waldmann

Programm

Der Nordbayrische Kurier schrieb:

Italien in der Oberpfalz

Über 300 Chorstimmen verwandeln Innenhof des Klosters Speinshart in Konzertarena

[Speins2010/300px-20100705_nordbaykurier.jpg]Chorkonzert im Kloster: Vor barocker Kulisse ließen über 300 Sänger ihre Stimme erklingen. Foto: hol

Speinshart. Es war ein eindrucksvolles Erlebnis für die Sinne, für Ohren und Augen gleichermaßen. Das barocke Flair im Klosterinnenhof gepaart mit den über 300 Sängern auf der Bühne, das mediterrane Wetter und die Stimmen, die zu harmonischer Musik mit einer bemerkenswerten akustischen Qualität anwuchsen: Das alles wurde am Freitagabend im Kloster Speinshart geboten, italienisches Ambiente in der nördlichen Oberpfalz. Der Verein der Freunde und Förderer der Internationalen Begegnungsstätte Kloster Speinshart hatte zu diesem bis dato einzigartigen Konzert eingeladen, das mehr als 700 Zuhörer begeisterte.

Über 20 Chöre vereinigt

Einzigartig galt sowohl für das Ambiente wie auch für die Zusammensetzung des Chores. Richard Waldmann, über die Region hinaus bekannter Leiter der renommierten Chorgemeinschaft St. Georg Pressath, hatte zahlreiche Kinder-, Männer- und gemischte Chöre aus dem Sängerkreis Nord-Oberpfalz um sich versammelt: "Weidener Notenstrolche", Teeniechor Wiesau, Liederkranz Windischeschenbach, Gesangsverein Hirschau und Gruppenchor der Sängergruppe Max Reger - das waren nur einige der 20 Chöre, die Waldmann musikalisch unter einen Hut brachte. Hinzu kamen ein erstklassig besetztes elfköpfiges Orchester sowie die Gesangssolisten Mechthild Kneidl (Sopran) und Robert Eller (Bariton).

Den Auftakt machte der gut 50-köpfige Männerchor: "Mein Gott, welche Freude" lautete nicht nur dessen erstes Lied, nein, es sollte vielmehr das Motto des Abends werden. Es war eine Freude, diesem Konzert beizuwohnen und ein musikalisches Ereignis zu erleben, das nicht nur wegen der Konzertarena das Attribut "erhaben" verdient. "Der Herr ist mein Hirt", "Signore delle crime" und der Hymnus "Jauchzet, jauchzet dem Herrn!" - kräftigen Applaus bekamen die Männer für ihre Leistungen. Konzerthöhepunkt sollte aber die "Mass of the Children" von John Rutter werden. Der zeitgenössische englische Komponist vermischt die Traditionen der abendländischen Kirchenmusik mit dem Tonfall der amerikanischen Unterhaltungsmusik. Die einzelnen Teile aus der "Mass" klangen deswegen manchmal wie pompöse Filmmusik, manchmal wie ein Musical von Leonard Bernstein, manchmal wie Gospel. Eben locker, leicht und melodisch.

Beherzt, frisch, herzlich

Das "Kyrie" begann in wiegendem Rhythmus und steigerte sich vor allem orchestral so wirkungsvoll, dass man schon hier am liebsten zwischenapplaudiert hätte. Die Kinder sangen beherzt, frisch und anrührend herzlich, tonlich und textlich sicher, die erwachsenen Chorsänger gaben der Messe die notwendige Chorgloriole und glänzten mit engagierter Emphase. Die Gesangssolisten Mechthild Kneidl (Sopran) und Robert Eller betteten sich weich in den großen Klang, traten nicht solistisch auftrumpfend heraus.

Für Chorleiter Richard Waldmann war dieser Abend sicherlich hochkonzentrierte und wohl auch schwere Arbeit, die man dem Pressather aber an keiner Stelle ansah: Fast schon beschwingt bescherte er den Zuhören einen unvergesslichen Abend. Dies galt auch bei den Rutter-Werken "Alle Dinge dieser Welt" und "Für die Schönheit dieser Welt". Die Bilanz nach 70 Konzertminuten: Gefühl mit ganz großem Klang.

Informationen direkt vom Ort des Geschehens

im Innenhof des Klosters Speinshart